BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

https://bmub-prelive.cps-projects.de/MD1143
Bildergalerie

Nature Champions Summit in Montréal

Daten zum Foto

Bild 2 von 5
Datum: 24.04.2019 Medientyp: Bildergalerie
Land: Kanada
Ort: Montréal
Copyright: BMU/Edward Ragusch
Bildgröße: 3264 x 2448 px
Auflösung: 72 dpi

Daten zum Foto

Bild 3 von 5
Datum: 24.04.2019 Medientyp: Bildergalerie
Land: Kanada
Ort: Montréal
Copyright: BMU/Edward Ragusch
Bildgröße: 3024 x 4032 px
Auflösung: 72 dpi

Daten zum Foto

Bild 4 von 5
Datum: 24.04.2019 Medientyp: Bildergalerie
Land: Kanada
Ort: Montréal
Copyright: BMU/Edward Ragusch
Bildgröße: 3024 x 4032 px
Auflösung: 72 dpi

Daten zum Foto

Bild 5 von 5
Datum: 25.04.2019 Medientyp: Bildergalerie
Land: Kanada
Ort: Montréal
Copyright: BMU/Edward Ragusch
Bildgröße: 3024 x 4032 px
Auflösung: 72 dpi
  • Gruppenbild vor Baum
  • Rita Schwarzelühr-Sutter (links) neben der kanadischen Umweltministerin Catherine McKenna (rechts)
  • Rita Schwarzelühr-Sutter (links) neben der chilenischen Umweltministerin (rechts)
  • Austausch von Geschenken von Rita Schwarzelühr-Sutter und dem Quebecer Umweltminister
  • Das Ziel des Gipfels ist ein kollektiver "Call to Action" der teilnehmenden Länder für den Natur- und Meeresschutz sowie eine engere übergreifende Zusammenarbeit zwischen Politik und Wirtschaft für den Klimaschutz. Das Kernanliegen Deutschlands für den Gipfel ist die Fortführung und der Ausbau der internationalen Biodiversitätskonvention (Convention on Biological Diversity, CBD) nach 2020.

  • Die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter vor einem "Willow Tree" während des Besuches im Nationalpark des Îles-de-Boucherville.

    Der Park ist einer der 24 Nationalparks in der kanadischen Provinz Québec. Er entspricht der zum Hochelaga-Archipel gehörenden Inselgruppe Îles de Boucherville im Sankt-Lorenz-Strom und liegt im äußersten Süden der Provinz bei Boucherville östlich von Montréal.

    Die Aufgabe des 1984 eingerichteten, nur 8,14 Quadratkilometer großen Parks besteht darin, Flora und Fauna des Gebiets zu erhalten und für den Schutz der aus dem späten 17. Jahrhundert stammenden Gebäude der französischen Kolonialzeit zu sorgen. Die Regierung der Provinz wollte bei Parkgründung Immobilienspekulanten zuvorkommen und kaufte das Gebiet auf.

  • Die Parlamentarische Staatssekretärin Schwarzelühr-Sutter trifft die kanadische Umwelt- und Klimaschutzministerin Catherine McKenna beim Welcome Event des Gipfels in Montréal.

  • Rita Schwarzelühr-Sutter und die chilenischen Umweltministerin Carolina Schmidt beim bilateralen Gespräch. Die Parlamentarische Staatssekretärin bedankte sich für Schmidts Zusage den Petersberger Dialog vom 12. bis 14. Mai in Berlin mit auszurichten.

    Thema war außerdem der Austausch über den Stand und die Fortführung der internationalen Biodiversitätskonvention (Convention on Biological Diversity, CBD) nach 2020 und eine mögliche Teilnahme Schmidts an der "International Conference on Climate Action" (ICCA2019) in Heidelberg vom 22. bis 23. Mai. Die ICCA2019 wird neben dem BMU vom Land Baden-Württemberg und der Stadt Heidelberg ausgerichtet. Ziel der Konferenz ist es, Impulse für eine bessere Zusammenarbeit der verschiedenen Regierungsebenen – national, regional, lokal – bei Klimaschutz und Anpassung zu liefern. Dazu bringt die ICCA2019 Entscheidungsträger und Schlüsselakteure aller Ebenen sowie aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. Das zweitägige Konferenzprogramm beinhaltet drei Plenen und drei intensive Workshop-Phasen.

  • Der Québecer Umweltminister Benoit Charette und die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter tauschen Gast- und Gastgebergeschenke nach dem gemeinsamen Gespräch aus.

    Bei dem Gespräch lud Frau Schwarzelühr-Sutter den Umweltminister zur "International Conference on Climate Action" (ICCA2019) vom 22. bis 23. Mai nach Heidelberg ein und stellte ihm das Programm der ICCA2019 vor.