BMU Website

Navigation

Von hier aus koennen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:

Artenschutz

Artenschutz

Die Gesamtzahl an Arten geht dramatisch zurück. Von den einheimischen Tierarten in Deutschland sind 35 Prozent bestandsgefährdet, von den Pflanzenarten 26 Prozent. Rund 34.000 Arten sind derzeit vom Aussterben bedroht. Erfahren Sie, durch welche Maßnahmen und "Artenschutz-gerechtes" Verhalten wir den Artenschwund stoppen und die Vielfalt an Pflanzen und Tieren und deren Lebensräume bewahren können.

„Ich bin der festen Überzeugung, dass ökologisches Handeln zu mehr sozialer Gerechtigkeit führt, dass beides untrennbar zusammengehört.“

alt
Svenja Schulze Bundesumweltministerin

Meldungen zum Thema Artenschutz

Umgestürzte Baum in einem Wald
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 09.07.19

Neues Förderinstrument Wildnisfonds startet

Auf mindestens zwei Prozent der Fläche Deutschlands soll sich die Natur bis 2020 wieder nach ihren eigenen Gesetzmäßigkeiten entwickeln. Um dieses Ziel zu erreichen, hat die Bundesregierung einen Wildnisfonds eingerichtet.
Berggorilla in der Wildnis
Artenschutz | 24.06.19

40 Jahre Schutzmaßnahmen für wandernde Wildtiere

Anlässlich des 40-jährigen Bestehens der UN-Konvention zur Erhaltung wandernder wild lebender Tierarten (CMS) haben das BMU und CMS am 24. Juni in Berlin diplomatische Vertreter aus knapp drei Dutzend Ländern empfangen.
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 19.06.19

Naturerlebnispfad macht Geschichte begreifbar

Ein interaktiver Naturerlebnispfad lässt künftig im Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft Geschichte wieder lebendig werden. Das BMU fördert das Projekt der Gemeinde Kreba-Neudorf mit 284.000 Euro.
Stadtpark Essen
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 06.06.19

Bundeskabinett beschließt Masterplan Stadtnatur

Das Bundeskabinett hat am 6. Juni den von der Bundesumweltministerin vorgelegten Masterplan Stadtnatur beschlossen. Ziel ist die Erhöhung der Arten- und Biotopvielfalt in städtischen Kommunen.
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 04.06.19

Mitmach-Projekt zu umweltschonenden Anbaumethoden

Ein neues Projekt im Bundesprogramm Biologische Vielfalt will Privatpersonen für umweltschonende Anbaumethoden begeistern. Ab Juni erhalten die Teilnehmenden Aufbau-Saatgut-Sets mit traditionellen, regionalen Gemüsesorten.
Svenja Schulze bei der Pressekonferenz zur Umweltbewusstseinsstudie 2018
Nachhaltige Entwicklung | 28.05.19

Bevölkerung erwartet mehr Umwelt- und Klimaschutz

Der Stellenwert von Umwelt- und Klimaschutz ist in der Bevölkerung in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen. Das ist ein Ergebnis der Umweltbewusstseinsstudie 2018, die am 28. Mai vorgestellt wurde.
Wolf in freier Wildbahn
Artenschutz | 22.05.19

Neuregelung zum Wolf beschlossen

Am 22. Mai hat das Bundeskabinett eine Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes beschlossen, die den Interessenausgleich zwischen dem Schutz des Wolfes und dem Schutz von Weidetierhaltern regelt.
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 18.05.19

Das gesamte Grüne Band sollte Naturmonument werden

Thüringen hat als erstes Bundesland seinen Abschnitt des Grünen Bandes zum Nationalen Naturmonument erklärt. Jochen Flasbarth lobte in einer Festrede das Engagement Thüringens und sprach sich für eine bundesweite Erweiterung aus.
Mopsfledermaus (Barbastella barbastellus)
Artenschutz | 13.05.19

Neues Projekt zum Schutz der Mopsfledermaus

Das Projekt soll die Lebensräume der stark gefährdeten Mopsfledermaus schützen. Maßnahmen sind Wälder naturnäher bewirtschaften, alte Bäume sichern und neue Kernflächen schaffen, die nicht mehr forstwirtschaftlich genutzt werden.
Korallenriff
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 06.05.19

Weltbiodiversitätsrat stellt Naturzustandsbericht vor

Der Weltbiodiversitätsrat hat in Paris seinen Globalen Bericht zum Zustand der Natur vorgestellt. Die Botschaft: Der Zustand der Natur verschlechtert sich dramatisch. Unzählige Arten sind vom Aussterben bedroht.
Fischschwarm im Korallenriff
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 28.04.19

Bericht zum weltweiten Zustand der Natur geplant

Am 29. April beginnen in Paris die Beratungen des Weltbiodiversitätsrats (IPBES) zum ersten globalen Bericht zum Zustand der Natur seit 2005. Ziel ist es, einen gemeinsamen Sachstand zu erarbeiten.
Umgestürzte Baum in einem Wald
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 05.04.19

Mehr natürliche Wälder in Deutschland

Deutschland wird wilder: 2,8 Prozent der Waldfläche sind aktuell für die natürliche Entwicklung gesichert. Und es zeigt sich: Deutschland kann das Ziel erreichen, 5 Prozent der Waldfläche für die natürliche Entwicklung zu sichern.

Termine und Veranstaltungen

Aus der Mediathek

Svenja Schulze begleitet von der Presse im Wald
Klimaschutz | 08.07.19

Sommerreise 2019

Svenja Schulze ist am 8. und 9. Juli in Brandenburg und Sachsen unterwegs. Auf ihrer Sommerreise besucht sie Projekte und Unternehmen, die sich in besonderer Weise für die Bereiche Umwelt-, Natur- oder Klimaschutz einsetzen.
Was ist Stadtnatur? Neue Lebensräume an Gebäuden, Quartiere und Nistplätze für Tiere, Heimische Gehölze, Zierbeete mit heimischen Pflanzen, Artenreiche Wiesen, Naturnahe Gewässer
Natur · Biologische Vielfalt · Arten | 06.06.19

Stadtnatur 2019

Diese Infografiken geben einen Überblick über den Masterplan Stadtnatur, das Maßnahmenprogramm der Bundesregierung für eine lebendige Stadt, und zeigen was städtisches Grün für Mensch und Umwelt leisten kann.
Svenja Schulze steht vor den Aufstellern der Umweltbewusstseinsstudie.
Nachhaltige Entwicklung | 28.05.19

Vorstellung der Umweltbewusstseinsstudie 2018

Bundesumweltministerin Svenja Schulze und UBA-Präsidentin Maria Krautzberger hielten in Berlin eine Pressekonferenz zur Vorstellung der Umweltbewusstseinsstudie 2018 ab. Bei dieser Veranstaltung wurden die Ergebnisse vorgestellt.
Svenja Schulze zu IPBES
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 06.05.19

Svenja Schulze zum globalen Naturzustandsbericht

Bundesumweltministerin Svenja Schulze erklärt, welche Bedeutung der erste Naturzustandsbericht des Weltbiodiversitätsrats seit 2005 hat, welche Kernaussagen er enthält und welche Schlussfolgerungen sie für Deutschland zieht.
Svenja Schulze wird das Naturschutzgebiet gezeigt
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 03.05.19

Besuch in Bremen und Bremerhaven

Die Bundesumweltministerin besuchte verschiedene Stationen in Bremen sowie Bremerhaven – dazu gehörten die Ökologiestation Bremen, das Klimahaus Bremerhaven, das denkhausbremen e. V. und Cambio Carsharing.
Internationale Umweltpolitik | 24.04.19

Nature Champions Summit in Montréal

Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter nimmt am Nature Champions Summit in Montréal, Kanada, teil. Das Ziel des Gipfels ist ein kollektiver "Call to Action" der teilnehmenden Länder für den Natur- und Meeresschutz.
Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter hält Rede am Pult
Artenschutz | 21.03.19

Tag der Insekten im Naturkundemuseum

Der "Tag der Insekten" ist eine Tagungsreihe für verstärktes Engagement zum Erhalt der Biodiversität und Artenschutz. Die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter hielt die Eröffnungsrede.
Nachhaltige Entwicklung | 22.01.19

Internationale Grüne Woche

Am 22. Januar besuchte Bundesumweltministerin Svenja Schulze die Internationale Grüne Woche. (IGW). Die IGW ist Treffpunkt von über 80 internationalen Ministerien und Nahrungsmittelproduzenten.
Ministerium | 28.12.18

Statement von Svenja Schulze zum Jahreswechsel

Bundesumweltministerin Svenja Schulze hebt in ihrem Rückblick auf das Jahr 2018 die Kampagnen zum Insektenschutz und zur Plastikvermeidung hervor.
Artenschutz | 01.12.18

Schulze übernimmt Patenschaft für Geparden-Jungtiere

Am 1. Dezember hat Svenja Schulze die Patenschaft für drei Geparden-Jungtiere im Allwetterzoo in Münster übernommen. Mit der Patenschaft möchte sie auf die weltweite Bedrohung dieser faszinierenden Tiere aufmerksam machen.
Artenschutz | 30.11.18

Schulze besucht die Sielmanns Naturlandschaft

Im Zentrum der Arbeit der Heinz Sielmann Stiftung steht die Liebe zur Natur, der Naturschutz und Erhalt der Artenvielfalt, um ihre Schönheit allen Menschen zugänglich zu machen.
Naturschutz/Biologische Vielfalt | 29.11.18

Treffen mit den Trägern des Deutschen Afrika-Preises

Jochen Flasbarth empfing die zwei Träger des Deutschen Afrika-Preises 2018, Herrn Bigurube und Herrn Razafimalala. Beide Preisträger engagieren sich für den Naturschutz und den Erhalt der Fauna und Flora in ihren Ländern.
mehr Medien